.

Satzung GT-Live eV

Autor: root 25.10.2016

Satzung des Vereins GT-Live Events and Music Radio

(Abschrift)

§ 1 Name und Sitz des Vereins

(1) Der Verein trägt den Namen ?GT-Live Events, Jugendportal und Musik Radio e.V i.G"
(2) Er hat seinen Sitz in Iffeldorf und soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts München eingetragen werden.

§ 2 Zweck des Vereins

(1) Der Jugend eine I-Net Plattform bieten für die Kommunikation wie zum Beispiel: Radio Sendungen, Spielgemeinschaften, Events ect.
(2) Wir möchten Schulen, Fördervereine, Spielgemeinschaften und Vereine eine enge zusammen Arbeit anzubieten
(3) Schüler- und Nachwuchsbands Starthilfe zu geben und eine Plattform zur Verfügung zu stellen wo sie die Möglichkeit bekommen "On Air" gespielt zu werden und sich kostenlos zu präsentieren.
(4) Wir stellen Jungen Menschen Angebote, die ihre Entwicklung im Internet fördern, zur Verfügung ( Teamspeak, eine Internetseite, Forum ect ).

(5) Wir ermöglichen es Bundesweit , eine eigene Radiosendung zu moderieren, ihre Lieblingsmusik live zu spielen und selbst "Radio zu machen"

(6) Kinder und Jugendliche sollen ihren Interessen gemäß gefördert werden.

(7) Sie sollen zu Selbstbestimmung, sozialem Engagement und gesellschaftlicher Mitverantwortung befähigt werden.

(8) Förderung der Jugendhilfe, Förderung von Kunst und Kultur.

(9) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Es steckt auch der Gedanke dahinter, den bewussten Umgang mit Medien zu erlernen und aktiv am World Wide Web teilzunehmen anstatt nur zu konsumieren.
So können neben Live-Radiosendungen auch Hörbücher oder Interviews vor Ort aufgezeichnet oder Artikel und Berichte über lokale Musikereignisse auf der Internetseite von GT-Live veröffentlicht werden, beispielsweise im Rahmen eines dauerhaften Projektes oder Arbeitskreises, oder auch im Rahmen einer Ferienmaßnahme, wobei ein Erfahrenes Ehrenamtliches Team den Kindern und Jugendlichen mit Rat und Tat zur Seite steht.

§ 3 Gemeinnützigkeit

(1) Der Verein ist selbstlos und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke im Sinne des Abschnitts ?steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung vom 1. Januar 1977.
(2) Das gesamte Vermögen, sämtliche Einkünfte und Erträge haben diesem Zweck zu dienen. Der Verein verfolgt somit nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(3) Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins, weder bei ihrem Ausscheiden, bei Auflösung, noch bei Aufhebung des Vereins aus dem Vereinsvermögen.

§ 4 Mitgliedschaft

(1) Mitglieder des Vereins können alle natürlichen und juristischen Personen werden, die die Ziele des Vereins unterstützen.
(2) Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Ausschluß.
(3) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Kündigung mit dreimonatiger Frist zum Jahresende.
(4) Der Ausschluß von Mitgliedern kann nur durch die einfache Mehrheit der anwesenden Mitglieder einer ordnungsgemäß einberufenen Mitgliederversammlung erfolgen.
(5) Bleibt ein Mitglied mehr als zwei Jahresbeiträge im Rückstand, erlischt die Mitgliedschaft automatisch und ohne ausdrückliche Erklärung.
(6) Mitglieder werden auf schriftlichen Antrag vom Vorstand bestimmt. Die Mitglied beginnt, ab nächsten 1. des Folgemonats, sobald der Vorstand einer Mitgliedschaft zustimmt.
(7) Die Mitgliedschaft gliedert sich in Vollmitgliedschaft und Fördermitgliedschaft.

§ 5 Vollmitgliedschaft

(1) Nur die Vollmitglieder verfügen über das aktive und passive Wahlrecht.

§ 6 Fördermitgliedschaft

(1) Fördermitglieder verfügen über kein aktives und passives Wahlrecht.
(2) Die Fördermitglieder können an allen Aktivitäten des Vereins teilnehmen. An der
Mitgliederversammlung nehmen sie mit beratender Stimme teil.

§ 7 Mitgliedsbeiträge

(1) Der Verein erhebt Mitgliedsbeiträge.
(2) Über die Höhe der Mitgliedsbeiträge entscheidet die Mitgliederversammlung. Sie legt
eine Beitragsordnung fest. Die Beitragsordnung ist nicht Bestandteil der Satzung.

§ 8 Organe des Vereins

(1) Organe des Vereins sind:
1. Mitgliederversammlung
2. Vorstand

3. Beirat

§ 9 Vorstand

(1) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung aus ihrer Mitte für 3 Jahre gewählt. Er besteht aus drei Vollmitgliedern, dem/der Vorsitzenden, dem/der stellvertretenden Vorsitzenden, dem/der stellvertretenden Vorsitzenden für beide Ämter .Der Beirat wird aus der Mitte für 4 Jahre gewählt. Ein Beiratsmitglied übernimmt die Schriftführung.
(2) Der Vorstand bleibt auch nach Ablauf der Wahlperiode im Amt und führt die Amtsgeschäfte kommissarisch weiter, bis ein neuer Vorstand gewählt worden ist.
(3) Alle Mitglieder des Vorstandes müssen Mitglieder von GT-Live Events, Jugendportal und Musik Radio sein.
(4) Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der/die Vorsitzende des Vereins und sein/ihr Stellvertreter.
(5) Sie leiten die gewöhnlichen Geschäfte des Vereins im Sinne der Satzung. Beide sind Einzelvertretungsberechtigt.
(6) Die Vorstandsmitglieder üben ihr Amt ehrenamtlich aus. Notwendige Auslagen sind ihnen zu erstatten.
(7) Bei Gründung und der Entscheidung für eine organisatorische Trägerschaft bzw. Beteiligung an Projekten und Initiativen im Sinne des § 2 der Satzung ist der Vorstand lediglich vorschlagsberechtigt. Die Entscheidung obliegt der Mitgliederversammlung, die den Vorstand hierzu beauftragt. Dieses bedeutet jedoch keine Verfügungsbeschränkung im Sinne des § 26 Abs.2 und § 64 BGB.
(8)Der/die Vorsitzende beruft eine Vorstandssitzung ein, so oft es erforderlich ist. Die Einladung erfolgt schriftlich unter Mitteilung der Tagesordnung.
(9) Beschlüsse der Vorstandssitzungen müssen in einem Protokoll schriftlich festgehalten werden. Es ist von zwei Mitgliedern des Vorstandes zu unterschreiben und muß dokumentiert werden.
(10) Der Vorstand ist ermächtigt, geringe Änderungen im Wortlaut der Satzung vorzunehmen, soweit diese zur Eintragung in das Vereinsregister oder zur Erlangung der Gemeinnützigkeit erforderlich ist.

§ 9.1 Beirat

(1) Der Beirat besteht aus mindestens 5 Mitgliedern.

(2) Der Beirat steht dem Vorstand bei der Durchführung seiner Aufgaben beratend zur Seite.

(3) Er kann bei der Aufstellung des Haushaltsplanes beratend mitwirken.

(4) Er stellt Grundsätze für die Verteilung der Gesellschaftsmittel auf die einzelnen Arbeitsgebiete auf.

(5) Er gibt dem Vorstand Empfehlungen für die Verwendung und Verteilung der nicht zweckgebundenen Mittel auf die einzelnen Arbeitsgebiete.

§ 10 Mitgliederversammlung

(1) Mindestens 2 mal im Jahr soll eine Mitgliederversammlung einberufen werden. Dies geschieht im Form einer Kommunikationszentrale auf dem PC Namens Teamspeak 3 ( siehe auch Anlage, dort liegt eine Erklärung des Programms vor ). Dort können sich die Mitglieder jederzeit miteinander Unterhalten und Versammlungen abhalten, da wir von GT-Live Events, Jugendportal und Musik Radio e.V i.G eine Internet Plattform sind und unsere Mitglieder aus verschiedensten Teilen von Deutschland kommen, benutzen wir das Programm Teamspeak3 um schnell und jederzeit miteinander kommunizieren zu können.
(2) Sie wird vom Vorsitzenden oder auf Antrag der 20% Mitglieder unter Angabe eines Tagesordnungsvorschlags mit einer Frist von 14 Tagen einberufen.
(3) Über die Tagesordnung ist durch die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit zu beschließen.
(4) Die Mitgliederversammlung wählt den Vorstand und mindestens zwei Rechnungsprüfer, die dem Vorstand nicht angehören dürfen und den Jahresabschluß prüfen und der Mitgliederversammlung Bericht erstatten.
(5) Ferner entscheidet die Mitgliederversammlung über:
1. eine Beitragsordnung
2. Aufgaben nach § 2 der Satzung
3. die Ordnungsgemäßheit des Jahresabschlusses und entlastet der Vorstand.
(6) Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll zu führen, das von dem/der Versammlungsleiter/in und dem/der Protokollführer(in) unterzeichnet werden muß.

§ 11 Satzungsänderungen und Auflösung des Vereins

(1) Satzungsänderungen und die Auflösung des Vereins können nur mit ¾ aller anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Das Vereinsvermögen fällt bei Auflösung oder Aufhebung des Vereins oder bei Wegfallen des bisherigen Zweckes an Light for Tomorrow e.V, der es ausschließlich für gemeinnützige Zwecke für Kinder und Jugendliche zu verwenden hat.
Iffeldorf, den 19.08.2013

(Diese Satzung wurde am 19.08.2013 errichtet.

(Stand August 2013)
Anlage ( Erklärung zu Punkt 10.1 zum Programm Teamspeak3 )

Dieser Artikel wurde bereits 571 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
20487 Besucher